E-Mail: info@madridmuseumtours.com Phone: (+34) 680-450-231

Seit 2 Jahrhunderten hat Lavapies den Ruf eines minderen Viertels von Madrid. Seine Einwohner haben sich immer als die traditionellsten der Stadt betrachtet, obwohl ihr Ursprung zuerst jüdisch und dann arabisch war. Im 17. Jahrhundert war Lavapies Schauplatz berümter Werke aus Theater und Zarzuelas (Spanische Operetten) und erhielt königliche Beachtung.

Im Laufe der Zeit haben ihre engen und sich windenden Gassen aller Arten legendärer Figuren Schutz gegeben, so zum Beispiel dem unheilvollen Anarchisten Felipe Sandoval, dem Musterbeispiel eines blutigen und fanatischen Gangsters. Das Viertel war auch bevölkert von anonymen Charakteren mit witzigem und erfindungsreichem Geist. Sie wurden als ‚chulos‘ und ‚chulas‘ (Gauner, Tunichtgut, usw.) bezeichnet und haben sich aufgespielt als Protagonisten im vibrierenden Leben von Lavapies. Hier fand  man Fabriken zur Herstellung von Buñuelos (Krapfen aller Art), malerische Tavernen sowie lebhafte Nachbar-Stammtische, die in den unvergleichlichen „corralas“ (typische volkstümliche Gebäude, um einen länglichen Hof angeordnet, von deren zum Hof offenen gemeinsamen Korridoren man Zugang zu den kleinen Wohnungen hat) stattfanden, ein architektonischer Schatz vergangener Jahrhunderte.
Heutzutage ist Lavapies vom Stadtzentrum isoliert und hat sich in das multikulturellste Viertel von Madrid verwandelt, wo „chulos“ und ‚chulas‘ vom 21. Jahrhundert mit Afrikanern, Asiaten und Südamerikanern jeden Alters und Glaubens zusammenleben.
Man sagt auch, dass Lavapies keine sichere Zone sei. Ohne Zweifel, einige abgelegene Gassen von Lavapies können den Reisenden abschrecken, aber in Wirklichkeit bieten die meisten Straβen und Gassen von Lavapies ein unvergleichliches Ambiente: pulsierenden Handel, alle Arten von Dienstleistungen, ein nationales Theater und Säle für Alternativtheater und sogar eine Universität von groβem Ansehen.
Der Treffpunkt bei dieser Tour ist ‘La Casa Encendida’, ein multikulturelles Zentrum für bekannte und unbekannte junge Künstler verschiedener Herkunft oder verschiedenen Glaubens. Von hier aus gehen wir nach Lavapies, wo wir Straβe für Straβe und Winkel für Winkel die Geheimnisse und die multikulturellen Sitten erkunden werden, denn Lavapies ist auch eines der atraktivsten Viertel von Madrid, um auf „Wein- und Tapas-Tour“ zu gehen.
Wir erfreuen uns auch an vergangenen und gegenwärtigen Geschichten, die verborgen sind in den Mauern von Straβen mit hübschen Namen wie ‚Esperanza‘ (Hoffnung), Primavera‘ (Frühling) oder ‚De la Rosa‘ (der Rose). Wir besichtigen eine der letzten „corralas“, sprechen mit einigen der Bewohner und erfahren etwas über ihr Leben. Nebenbei stellen wir fest, dass die Gassen und Durchgänge reizende verzwickte Labyrinthe geblieben sind, wo die Häuser mit ihren bunten und zum Teil gut erhaltenen Fassaden unseren Blick erfreuen. Dabei  wird in uns eine behagliche Stimmung erzeugt, die als unauslöschbare Erinnerung an dieses echte und wundervolle “kulturelle Eintauchen in das authentische und unbekannte Madrid‘ im Gedächtnis bleiben wird.

PREISE in Euro pro Tour, nicht pro Person (21% MWST, muss addiert werden)


1 – 8 Personen9 – 14 Personen
269€336€

Bemerkungen:

Dauer der Tour: 4 Stunden  – Montag bis Freitag –  von 17 bis 21 Uhr

Sprachen = Deutsch, Spanisch, Französisch, Englisch, Italienisch und Russisch

Treffpunkt:

Casa Encendida.
Ronda Valencia, 2
28012 Madrid

Link um hierher zu kommen

Stornierungen bis 8 Tage vor dem vereinbarten Termin:  kostenfrei

Stornierungen bis 7 Tage vorher, werden mit 100% der Kosten der Tour verrechnet.

Turismo Madrid
Turismo Madrid
Turismo Madrid
Turismo Madrid
Turismo Madrid
Turismo Madrid
Turismo Madrid
Turismo Madrid
Turismo Madrid
error: Content is protected !!